Dem Kessel von Halbe entkommen! Der Weg des Panzeroffiziers Joachim Senholdt. Aufklärungs-Abteilung 8, Panzer-Rgt 204

72,00 

For the present book, the extensive original material of the tank soldier Joachim Senholdt, who was a private at the beginning of the war and experienced the end of the Third Reich as a first lieutenant in 1945, was evaluated. The authentic material was provided by the son and has rarity value due to its completeness. For that reason it is possible to draw a line from the invasion of the Sudetenland at the end of 1938 to the end of the war in the Halbe cauldron in April 1945 and the subsequent flight to the west. It becomes unmistakably clear how the war became more and more brutalized as the duration progressed, costing more and more victims and becoming more and more hopeless.
As a reader, one follows Joachim Senholdt as he invades the Sudetenland, takes part in the attack on Poland, rolls across the Belgian border in the Ardennes on 10 May 1940 and fights against the Soviets with Senholdt’s tank regiment in the desolate, flat steppe landscape of the Kerch peninsula.
One experiences the summer offensive of 1942 in the southern section of the Eastern Front, the breakthrough of the Soviet front in December 1942, which leads to the encirclement of Stalingrad, and the destruction of Senholdt’s division in the winter of 1942/43.
In the end, Senholdt fought as head of the Sturmgeschütz Company of the I./Panzer-Regiment Brandenburg in April 1945 on the Oder front and in the cauldron of Halbe. His weeks-long escape from the cauldron to the West, continuously persecuted by the Soviets and constantly in mortal danger, represents the last part of the book.
280 photos, many of them unknown, as well as 35 colored cards support the text.

Für das vorliegende Buch wurde das umfangreiche Originalmaterial des Panzersoldaten Joachim Senholdt ausgewertet, der bei Kriegsbeginn Gefreiter war und 1945 als Oberleutnant das Ende des Dritten Reichs erlebte. Das authentische Material wurde von dem Sohn zur Verfügung gestellt und besitzt aufgrund seiner Vollständigkeit Seltenheitswert. Es ist im Rahmen der Dokumentation daher möglich, einen Bogen vom Einmarsch ins Sudetenland, Ende 1938, bis zum Kriegsende im Kessel von Halbe im April 1945 und der anschließenden Flucht nach Westen zu schlagen. Unmißverständlich wird klar, wie sich der Krieg mit fortschreitender Dauer immer mehr brutalisierte, immer mehr Opfer kostete und immer aussichtsloser wurde.
Als Leser folgt man Joachim Senholdt beim Einmarsch ins Sudetenland, nimmt am Angriff auf Polen teil, rollt am 10. Mai 1940 in den Ardennen über die belgische Grenze und kämpft mit Senholdts Panzer-Regiment in der trostlosen, flachen Steppenlandschaft der Halbinsel Kertsch gegen die Sowjets. Man erlebt die Sommeroffensive 1942 im Südabschnitt der Ostfront, den Frontdurchbruch der Sowjets im Dezember 1942, der zur Einschließung Stalingrads führt, und die Zerschlagung von Senholdts Division im Winter 1942/43.
Am Ende kämpft Senholdt als Chef der Sturmgeschütz-Kompanie der I./Panzer-Regiment „Brandenburg“ im April 1945 an der Oderfront und im Kessel von Halbe. Seine wochenlange Flucht aus dem Kessel nach Westen, ununterbrochen verfolgt von den Sowjets und ständig in Lebensgefahr, stellt den letzten Teil des Buches dar. 280 Fotos, davon viele unbekannt, sowie 35 farbige Karten unterstützen den Text.
Eine einzigartige Dokumentation, die einen die damaligen Ereignisse hautnah spüren läßt.

Artikelnummer: A336634
Kategorien:, ,
Gewicht 2,04 kg
Buchautor

ISBN