Die Panther-Abteilung Brandenburg 1945 u. i. Vorgeschichte als I. Abt. Pz.Rgt. 26. TscherkassyBudap. – Oderfront – Kessel v. H.

72,00 

This volume The ‘SThe story of the Brandenburg? Panther Battalion and its prior history as I Battalion of Panzer-Regiment 26 played out against the background of the everywhere collapsing fronts of the final year and a half of the war. The reader takes part in the fighting withdrawals in the vast steppe landscapes of southern Russia and Rumania and the battles on the East Prussian border and in the Baltic States. He is encircled with the battalion in the Memel bridgehead in East Prussia in late 1944 and experiences the relief attempt towards Budapest in late 1944 – early 1945. Finally, in February 1945, follows the transfer of the renamed battalion to the Oder Front near Küstrin, where the Panthers were one of the last panzer battalions opposing the Russian drive on Berlin. The descriptions involve the reader, not only in the battalion?s actions, but as well in the overall events at the Oder in the final weeks of the war. He directly experiences the collapse of the entire Oder front, the retreat and destruction in the Halbe Pocket. The descriptions are so vivid and powerful that one cannot escape the drama of the events. Whoever wants to understand what happened back then can take a journey through time with this book.
Based on ten years of research, this is a book that rises above the many other books about panzer units and the final months of the war. More than 200 action photographs from every front, almost all of them previously unseen, and 27 color maps supplement the text.
This is a unique documentation which, once again, took advantage of the opportunity to allow the last eyewitnesses to speak.
The book is published in German/English!
236 photos, 34 of them in colour, 27 coloured maps.

Vorrätig

Die Geschichte der Panther-Abteilung Brandenburg und die Vorgeschichte als I. Abteilung des Panzer-Regiments 26 spielen sich vor dem Hintergrund der überall zusammenbrechenden Fronten der letzten eineinhalb Kriegsjahre ab. Der Leser nimmt an den Rückzugskämpfen in den weiten Steppenlandschaften Südrußlands und Rumäniens und den Gefechten an der ostpreußischen Grenze und im Baltikum teil. Er wird Ende 1944 mit der Abteilung im Brückenkopf Memel in Ostpreußen eingeschlossen und erlebt die Entsatzvorstößen auf Budapest Ende 1944/Anfang 1945. Schließlich erfolgt im Februar 1945 die Verlegung der umbenannten Abteilung an die Oderfront bei Küstrin, wo die Panther eine der letzten Panzer-Abteilungen sind, die sich dem sowjetischen Angriff auf Berlin entgegenstellen. Der Leser wird durch die Schilderungen nicht nur in die Gefechte der Abteilung sondern vielmehr in die Gesamtgeschehnisse der letzten Kriegswochen an der Oder eingebunden. Unmittelbar erlebt er den Zusammenbruch der gesamten Oderfront und den Rückzug und Untergang im Kessel von Halbe. Die Schilderung sind derart hautnah und eindringlich, das man sich der Dramatik der Geschehnisse nicht entziehen kann. Wer nachempfinden will was damals geschah, kann mit diesem Buch auf eine Zeitreise gehen.
Nach 10jährigen Recherchen liegt mit dieser Geschichte ein Buch vor, das sich von vielen anderen Büchern über Panzereinheiten oder die letzten Kriegsmonate abhebt. Über 200 fast ausschließlich unbekannte Fotos vom Einsatz an allen Fronten sowie 27 farbige Karten unterstützen den Text.
Eine einzigartige Dokumentation, bei der noch einmal die Chance genutzt wurde, auf die letzten Zeitzeugen zurückzugreifen.
236 Fotos davon 34 Farbaufnahmen, 27 farbige Karten.

Gewicht 2,1 kg
Buchautor

ISBN

Seiten