Flugplätze der Luftwaffe 1934-1945, Bd.12: Rheinland-Pfalz und Saarland

59,00 

Four years after the 11th volume of this series, the twelfth volume is now available. In terms of location and content, it follows on from volumes 8, 9 and 10. From an operational point of view, the airfields described were in the area of responsibility of Luftflotte 3 (originally Munich) and administratively in the area of Luftgaukommando XII Wiesbaden. The establishment and expansion of the ground organisation on the territory of today’s federal states of Rhineland-Palatinate and Saarland could only be tackled very late by the Luftwaffe. For this reason, the chapters of the descriptions only include two air bases planned as peacetime locations, which were never completed, as well as 9 operational harbours of the first or second order (a total of 7 of which were not completed) and 25 field airfields (5 not completed), plus two civilian airports (also field airfields).
In recent years, many documents have been digitised by the Federal Archives and are therefore accessible without visiting the archives. These include signatures, some of which shed new light on the period of the beginning of the Second World War in particular.
Approx. 260 mostly colour photos, maps and illustrations.
The following airfields are covered in this volume:

  • Ailertchen
  • Bassenheim
  • Bitburg-Pützhöhe
  • Büdesheim
  • Dockendorf
  • Eckfeld
  • Ferschweiler
  • Fröhnerhof
  • Germersheim
  • Göllheim
  • Hennweiler
  • Hoppstädten
  • Hungerberg
  • Ippesheim
  • Kastellaun-Bell
  • Kastellaun-Nord
  • Kenn
  • Kirchberg-Maitzborn
  • Koblenz-Karthause
  • Kruft
  • Kusel
  • Lachen-Speyerdorf
  • Landau/ Pfalz
  • Mainz-Finthen
  • Morschheim
  • Neuerburg
  • Niederbreisig
  • Niedermendig
  • Pferdsfeld
  • Pirmasens-Husterhöhe
  • Ramstein
  • Rheingrafenstein
  • Rockenhausen
  • Roth in der Pfalz
  • Sembach
  • Speyer
  • Steinborn
  • Trier-Euren
  • Vettelhoven
  • Wengerohr
  • Worms
  • Primstal
  • Saarbrücken- Sankt Arnual
  • Saarbrücken- Ensheim

Vier Jahre nach dem 11. Band dieser Reihe liegt nun der zwölfte Band vor. Er schließt lagemäßig und inhaltlich an die Bände 8, 9 und 10 an. Die beschriebenen Plätze lagen einsatzmäßig gesehen im Zuständigkeitsbereich der Luftflotte 3 (ursprünglich München) und verwaltungsmäßig im Bereich des Luftgaukommandos XII Wiesbaden. Der Auf- und Ausbau der Bodenorganisation konnte auf dem Gebiet der heutigen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland erst sehr spät durch die Luftwaffe in Angriff genommen werden. Daher umfassen die Kapitel der Beschreibungen nur zwei als Friedensstandorte geplante Fliegerhorste, die auch nie fertig gestellt wurden, sowie 9 Einsatzhäfen I. oder II. Ordnung (insgesamt 7 davon nicht fertig ausgebaut) und 25 Feldflugplätze (5 nicht fertig ausgebaut), dazu noch zwei Zivilflughäfen (zugleich Feldflugplätze).
In den vergangenen Jahren sind durch das Bundesarchiv viele Dokumente digitalisiert worden und so auch ohne Archivbesuch zugänglich. Dabei sind auch Signaturen, die durch ihre Inhalte teilweise ein neues Licht insbesondere auf den Zeitraum des Beginns des Zweiten Weltkrieges werfen.
Ca. 260 meist farbige Fotos, Karten und Abbildungen.
In diesem Band werden folgende Flugplätze behandelt:

  • Ailertchen
  • Bassenheim
  • Bitburg-Pützhöhe
  • Büdesheim
  • Dockendorf
  • Eckfeld
  • Ferschweiler
  • Fröhnerhof
  • Germersheim
  • Göllheim
  • Hennweiler
  • Hoppstädten
  • Hungerberg
  • Ippesheim
  • Kastellaun-Bell
  • Kastellaun-Nord
  • Kenn
  • Kirchberg-Maitzborn
  • Koblenz-Karthause
  • Kruft
  • Kusel
  • Lachen-Speyerdorf
  • Landau/ Pfalz
  • Mainz-Finthen
  • Morschheim
  • Neuerburg
  • Niederbreisig
  • Niedermendig
  • Pferdsfeld
  • Pirmasens-Husterhöhe
  • Ramstein
  • Rheingrafenstein
  • Rockenhausen
  • Roth in der Pfalz
  • Sembach
  • Speyer
  • Steinborn
  • Trier-Euren
  • Vettelhoven
  • Wengerohr
  • Worms
  • Primstal
  • Saarbrücken- Sankt Arnual
  • Saarbrücken- Ensheim
Artikelnummer: A229651
Kategorien:, , ,
Gewicht 1,23 kg
Buchautor

ISBN

Seiten