Red Machines 3: T-34 Development & First Combat

36,80 

Die Buchreihe »Red Machines« widmet sich ausschließlich der Roten Armee. Jeder Band enthält detaillierte Informationen zu einer Fahrzeugfamilie, davon vieles bisher im Westen unbekannt und illustriert mit einer Vielzahl von Fotos, die meisten bisher unveröffentlicht. Jedes Buch enthält Konstruktionszeichnungen, Skizzen, Farbtafeln und Tabellen, um alle Entwicklungsschritte und Produktionsvarianten des Fahrzeugs zu dokumentieren.
In diesem dritten Band wird die komplexe und nuancierte Entwicklung dessen beschrieben, was schließlich der T-34 werden sollte. Die Bedingungen, unter denen der Kampfpanzer entwickelt und getestet wurde, sind ebenso enthalten, wie auch Stalins persönliche Intervention, die verhinderte, dass das, was sich zum berühmtesten Kampfpanzer der Roten Armee entwickeln sollte, schon während der ersten Tests im Prototypenstadium als totgeborener Entwurf wieder beerdigt wurde.
Der mittlere Kampfpanzer T-34 war der bekannteste und meist benutzte sowjetische Panzer des Zweiten Weltkriegs. Produziert wurde er in der Fabrik Nr. 183 in Charkow, im Traktorenwerk Stalingrad (STZ) und in weiteren Fabriken in Gorky, Nizhnny, Tagil, Swerdlowsk sowie anderen Orten und sollte, mit dem Nachfolger T-34-85, zum meistgebauten sowjetischen Weltkriegspanzer werden.
Die Vollketten-Prototypen A-20G, A-32 und A-34, die zum Serien-T-34 führten, wurden aus und im Wettbewerb mit Halbkettenfahrzeugen entwickelt, der für mittlere Panzerkonstruktionen in der Sowjetunion der späten 1930er Jahre bevorzugten Richtung für alles außer schwere Panzer. Die neuen Prototypen widersprachen auch anderen damals vorherrschenden Überlegungen zur Panzerentwicklung. Daher war die Geburt des T-34 als Serienpanzer zum Zeitpunkt seiner Entwicklung keine ausgemachte Sache.
Über 250 Abbildungen, Skizzen und Farbrisse.

Artikelnummer: A336653
Kategorien:, ,
Gewicht 1,04 kg
Buchautor

ISBN

Seiten